Schade eigentlich. Schade, dass es soetwas gibt: Slanted, einer der renommiertesten Blogs für Kommunikationsdesign und Typographie hat unsere Marke veloheld übel verunglimpft (Zum Artikel ->). Damit ist eines unserer “Vorbilder” gestorben, denn soetwas geht gegen jede Ehre und ist eine bittere Beleidigung. Man hat uns dort alle einzeln namentlich genannt. Der Autor selbst arbeitet bei der Agentur, welche für die Markenentwicklung der uns gut bekannten Radmarke Fixie Inc. verantwortlich ist. Recep, einen der Geschäftsführer, haben wir dazu befragt, (denn wir haben nach unserem Dafürhalten ein gutes Verhältnis) und es kam heraus, dass die Aktion nicht gewünscht und so nicht abgesprochen war. Natürlich werden wir auch nicht auf demselben Niveau zurückschlagen. Deshalb Folgendes:

Wer waren denn tatsächlich unsere Vorbilder? Carsten war früher selbst Bahnradfahrer und hatte demzufolge den unmittelbaren Bezug zum Bahnrad und wie man sich darauf fortbewegt. Er kennt die Community und die Geschichte des Sports sehr gut. Die echten Vorbilder waren die alten Helden des Radsports, die heute nicht mehr jeder kennt, die alten “Velohelden” wie Michael Hübner, Uwe Ampler oder Olaf Ludwig. Ursprünglich sollte jedes Modell den Namen eines dieser alten Herren tragen. Daher unser Name. Die Nähe zu dem Claim von Fixie Inc. ist nicht glücklich, aber wir haben in der Entwicklung unserer Firma seit jeher bewiesen, dass wir eigene und andere Wege gehen. In den USA kamen anfangs die ersten Fixies, gebaut aus alten Bahnrahmen, auf der Straße auf. Wie so häufig teilte sich das Feld der interessierten Leute in Traditionalisten und in diejenigen, die neuen Entwicklungen offen stehen. Deshalb war unsere Absicht, das Thema weitgehend unabhängig von Traditionen zu betrachten und anders zu interpretieren. Wir sind einfach und klar in Form und Farbe, interessiert an den Eigenheiten der Mobilität mit dem Rad unter allen denkbaren Umständen und arbeiten ständig an der Qualität und den technischen Details unserer Fahrräder. Mit dem radikalen, schwarz-weißen Farbschema waren wir auf der Eurobike 2007 einzigartig und sind bis heute dabei geblieben. Trotzdem ist die Farbe kein festgefahrenes Dogma…  Natürlich stoßen wir auch auf Hindernisse und verbessserungswürdige Details, die uns oft genug von einer sehr aktiven, ehrlichen, loyalen aber auch kritischen Community zugetragen werden. In dieser Auseinandersetzung sind wir voll und ganz Industriedesigner und Unternehmer. Als solchen ist uns auch bekannt, wie schmerzhaft es ist, wenn Errungenschaften von anderen übernommen werden. Das Thema mit den Drop-Outs zum Beispiel kennen wir genauso gut wie Fixie Inc. Unser Modell Lane sollte ursprünglich einmal “Avenue” heißen. Ein großartiger Name, denn er setzte unser Prinzip, jedes Rad nach dem Untergrund zu benennen, auf dem es gefahren wird, sehr gut fort. Daraufhin hat uns ein Konkurrent darauf hingewiesen, dass er Schutzrechte auf diesen Namen bereits angemeldet hat. Ist sein gutes Recht und jetzt heißt unser Modell “Lane”, was ebenso passend ist.

Was ist “vorbildhaft” für uns? Authentizität und Ehrlichkeit. Qualität und Know How. Kreativität und Leidenschaft. Das sind die Maßstäbe, die wir auch an uns selbst stellen. Wir – als Designer und als Fahrradmarke – schätzen die Arbeit unserer Konkurrenten und wir schätzen die Unterschiede. Für Verleumdung ist da kein Platz. Shame on you!