Kunde
UNH Kelsterbach

Agentur
intolight

Aufgabe
Konzept und Gestaltung
interaktiver Installationen

Ergebnis
Storyboards, Zeichnungen, CAD,
Produktionsbegleitung

Weitere Projekte mit intolight
Die Reise der Riesen
DIESEL Gifbooth

Das Umwelt- und Nachbarschaftshaus in Kelsterbach informiert seine Besucher über aktuelle und zukünftige Entwicklungen des Frankfurter Flughafens. Die inhaltlichen Schwerpunkte werden in unterschiedlich gestalteten Themenräumen behandelt. Für das Gesamtkonzept ist das Züricher Architekturbüro Holzer Kobler Architekturen verantwortlich. Zusammen mit den Programmierern und Interactiondesignern von intolight haben wir Konzepte für vier interaktive Installationen entwickelt und umgesetzt.

Im Themenraum “Schall und Lärm” befindet sich der Medientisch, auf dem Bilder der Lärmeentwicklung auf einer Karte des Großraumes Frankfurt in Form von farbigen Isophonen sichtbar werden, je nachdem welche Paramter der Besucher an einem Terminal einstellt. Diese Paramter sind das Jahr der Messung, die Windrichtung sowie die Tageszeit. Das entstehende Bild zeigt eine Kurve, die der einer Wärmebildkamera ähnelt.

Im Schalllabor im selben Themenraum befindet sich ein Terminal mit einer Matrix von Geräuschbeispielen in Referenzlautstärke. Ziel der Installation ist es, Geräusche unterschiedlichen Ursprunges vergleichbar zu machen. Je nach dem subjektiven Lärmempfinden des Besuchers werden die Sounds als mehr oder weniger störend wahrgenommen. Beispielsweise kann man den Klang eines startenden Flugzeuges mit dem Spiel einer Sambagruppe oder dem Applaus in einem Fußballstadions dadurch vergleichen, dass die Geräusche alle dieselbe Maximallaustärke von z.B. 90dB aufweisen. Das Abspielen erfolgt dadurch, dass man auf dem Terminal einen Stecker in die Buchse des gewünschten Klangbeispiels steckt. Die Graphen zur Schallkurve werden als eine Art visueller Fingerabdruck auf eine Wand projiziert und durch ein Foto der Aufnahmesituation veranschaulicht.

Die Installation “Frachtkisten” informiert über die Wege bestimmter Waren auf der Weltkugel. Im Raum “Passagier und Fracht” stehen abstrahierte Frachtkisten, auf deren Oberfläche die enthaltenen Waren abgebildet sind. Durch Klopfen auf eine beliebige Kiste wird die Installation aktiviert. Auf der Wand hinter den Kisten erscheint die Weltkugel mit einer Animation der Frachtwege der Ware über verschiedene Zwischenstops bis zum Bestimmungsort.

Die vierte Installation ist der Umfrageautomat im Raum “Ziele und Träume”. Auf einem Monitor wird der Besucher zum Abschluss der Ausstellung zu verschiedenen illustrierten Themen befragt. Die Illustrationen stammen von unseren Freunden von atmo design.

IMG_7496 IMG_6703 IMG_7705